Beratungsstelle


Tel.: 0711 / 21 95 62 73

Hotline: 0711 / 72 23 08 93

Wir rufen Sie gerne zurück.


Beratungsstelle Baden-Württemberg

Die Beratungsstelle Baden-Württemberg von Violence Prevention Network wendet sich an Menschen mit Fragen im Themenfeld des religiös begründeten Extremismus. Sie bietet Maßnahmen der Prävention, Intervention und Deradikalisierung für Betroffene im Umgang mit religiös begründetem Extremismus an. Die Beratungsstelle fördert die Stärkung der Toleranz unterschiedlicher Weltsichten, sowie die Früherkennung, Vermeidung und Umkehr von Radikalisierungsprozessen. Die Intervention bei beginnenden Radikalisierungsprozessen und die zielgerichtete Deradikalisierungsarbeit setzen dort an, wo Menschen einen Ausweg aus extremistischen Ideologien suchen.


Einer der Arbeitsschwerpunkte des Ansatzes in Baden-Württemberg liegt im Bereich der Interventions- und Deradikalisierungsarbeit. Hierzu werden speziell ausgebildete Beraterinnen und Berater eingesetzt.
Darüber hinaus können frühzeitige Information und Wissenserweiterung für Interessierte über interreligiöse und interkulturelle Zusammenhänge sowie den Umgang mit interreligiösen Konflikten, auch über die Vermittlung von Netzwerkpartnern aus dem Bereich der Prävention angeboten werden. Interreligiöse Kommunikation ermöglicht ein Grundverständnis, das humanistische Grundprinzipien wie Demokratie, Gewaltfreiheit, Menschenrechte und Toleranz nicht ablehnt sondern vielmehr auch in der eigenen Religion findet. Zugleich verhindert dieser Ansatz extremistische Einstellungen und Radikalisierungen.

Hier finden Sie unseren Angebots-Flyer in drei verschiedenen Sprachen zum Download:


Hotline für Baden-Württemberg

0711 72 23 08 93

Unter dieser Telefonnummer stehen Ihnen kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Sollten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Moment nicht erreichbar oder in Gesprächen gebunden sein, bitten wir Sie, Ihre Nachricht auf dem Anrufbeantworter mit Ihrer Erreichbarkeit zu hinterlassen. Sie werden schnellstmöglich kontaktiert.
Befinden Sie oder eine andere Person sich in einer akuten Gefährdungssituation, wenden Sie sich bitte an die Polizei, Notruf: 110.

Wenn Sie Interesse an einem Workshop oder einer Fortbildung haben, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail. Diese werden je nach Thema und Anlass von ausgewählten Netzwerkpartnern des „Kompetenzzentrum zur Koordinierung des Präventionsnetzwerks gegen (islamistischen) Extremismus in Baden-Württemberg“ (KPEBW) oder Violence Prevention Network durchgeführt. Auf der Homepage des KPEBW www.kpebw.de erhalten Sie weitere Informationen zum Themenfeld Extremismus und Beratung.
Die Angebote der Beratungsstelle Baden-Württemberg sind kostenlos und allgemein zugänglich.


Angebote


Die Beratungsstelle Baden-Württemberg ist Bestandteil des KPEBW. Sie wird finanziert durch das Innenministerium Baden-Württemberg.